25 Juni 2008



Früh übt sich, was ein Meister werden will.

Die Tochter unsere Freunde Aylin ( 7 J. ) hat mich schon oft gefragt, ob ich mit ihr sticken mag. Leider war das immer 5 Minuten , bevor sie nach Hause ging. Gestern haben wir uns nun richtig verabredet. ich habe sie aus der Schule abgeholt und wir sind zusammen in "meinen" Handarbeitsladen gegangen.

Dort hat sie sich lindgrünen Aida-Stoff ausgesucht, sowie zwei kleine Packungen für Kinder von Permin.Das war um 12.00

Zu Hause ging´s dann los. Ich habe sie auf dem Stoff üben lassen und sie hat mit vollster Konzentration Reihen geübt und dann gleich einen Buchstaben.

das ganze mit "normalem "Garn von mir. Dann wollte sie gleich die packung anfangen. Sie hat bis um 17.00 bei mir gehockt und ich konnte sie nicht abbringen , Pause zu machen. Allerdings muss ich sagen, dass das Garn in den Kinderpackungen sehr, sehr dick ist und da hatte sie dann auch Probleme. Die Deckstiche waren schwierig für sie, weil sie die Ausstichstelle sehr schwer fand. Ihre größte Sorge ist nun, dass wir den Pinguin nicht bis zu den Sommerferien schaffen, aber das sind noch 4 Wochen und die zeit nehme ich mir . Ihre Mama ist nun in Panik :-)) Könnte ja sein, dass Aylin auch so ein Junkie wie ich wird *gg* Claudia hat mich sticken nichts am Hut, findet es aber schön, dass Aylin sich so konzentrieren mag.

Jedenfalls war es ein schöner Nachmittag und ich freue mich auf den nächsten.

Kommentare:

  1. toll, das ist eine klasse Idee, so hat die Svenja auch angefangen. Ich drücke die Daumen für den Pinguin und die fleißige Stickerin.
    LG Lari

    AntwortenLöschen
  2. Super Klasse Idee.Ihr hattet einen schönen Nachmittag und Du ziehst die nächste Stickfraktion groß ;o)
    LG
    Sonja-Maria

    AntwortenLöschen
  3. Mensch ist die niedlich , das ist doch das Gespensterkind , gelle lach . Freue mich das ihr so viel Spass hattet !!
    LG Inis

    AntwortenLöschen